Bioanalytik-Münster News


Nanomaterialien sicher und schnell in die medizinische Anwendung bringen

Eine Million Euro für Nanosicherheit: Münsteraner Forscherinnen und Forscher erhalten EU-Förderung

02.07.2015
Münster wird immer mehr zu einem führenden europäischen Standort für Nanosicherheit


Ehre für Nanowissenschaftler

Prof. Dr. Harald Fuchs erhält Ehrenprofessur an chinesischer Universität

17.06.2015
Prof. Dr. Harald Fuchs, Direktor des Physikalischen Instituts der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) und wissenschaftlicher Leiter des münsterschen "Center for NanoTechnology" (CeNTech), hat eine Ehrenprofessur an der Nanjing-Tech-Universität in Nanjing (China) erhalten


Münster mit starker Präsenz beim EuroNanoForum2015 in Riga

12.06.2015
Die europäischen Nanoakteure aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik treffen sich zur Zeit in Riga beim EuroNanoForum2015 und Münster, vertreten durch das CeNTech und das Nano-Bioanalytik-Zentrum mitten unter den 1000 Teilnehmern


Gummi aus Löwenzahn

Wissenschaftler identifizieren Schlüsselkomponenten der Kautschuk-Entstehung

28.04.2015
Löwenzahn ist eine robuste und anspruchslose Pflanze, aus der sich ein begehrtes Produkt gewinnen lässt: Kautschuk


Wissenschaftliches Talent honoriert

Besondere Auszeichnungen für „Jugend forscht“-Preisträger

20.04.2015
Sophie Atzpodien, Zehntklässlerin am Gymnasium St. Mauritz, hat in diesem Jahr den Sonderpreis des Center for Nanotechnology Münster (CeNTech) erhalten


Blick ins Herz

Von der Grundlagenforschung bis in die Klinik

06.03.2015
Wie lässt sich mit modernen Bildgebungstechnologien ein Herzinfarktrisiko abschätzen?


Eine Sonne im Labor

Internationale Tagung zur Plasmaspektroskopie findet in Münster statt

23.02.2015
Mehr als 700 Wissenschaftler aus 44 Nationen aller Kontinente sind derzeit in Münster zu Gast, um neue Analysenmethoden unter Verwendung sogenannter Plasmen zu diskutieren


Mit grosser Reputation

08.01.2015
Batterieforscher Prof. Dr. Martin Winter erhält Auszeichnung der "International Battery Association"


Zwei Millionen für Nanosicherheit aus Münster

07.09.2014
Das vom Bund (BMBF) mit 2 Mio. € geförderte Projekt NanoBioDetect unter der Leitung von Prof. Martin Wiemann vom münsterschen Unternehmen IBE gGmbH untersucht, in welchen Konzentrationen Nanopartikel in verschiedenen Organe vorkommen und was Ansammlungen solcher Partikel in einzelnen Zellen oder Geweben letztlich bewirken


Nano-Membran nach Maß: neuartige Filtertechnologie mit Graphen

14.07.2014

Graphen ist eine Art Wunderwerkstoff. Es besteht aus reinem Kohlenstoff und ist nur Atomlage dick. Es ist härter als Diamant, zugfester als Stahl und dabei extrem leicht, sehr flexibel und transparent. Das EU Graphen Flaggschiff-Programm....

Weiterlesen...